Ihre ganz persönliche Beratung

Für jeden Patienten ist der Übergang von der chronischen Nierenerkrankung zur Nierenersatztherapie ein Einschnitt in sein soziales Umfeld. Diese Phase wirft nicht nur medizinische, sondern auch psychosoziale und sozialrechtliche Fragen auf. In individuellen Gesprächen möchten wir Ihnen in dieser Zeit helfen. Wir unterstützen Sie gern und kompetent bei der Klärung Ihrer Probleme.

Beispiele für unsere Angebote im Detail:

  • Umgang mit Kostenträgern
  • Beratung zum Schwerbehindertenrecht (Schwerbehindertenantrag beim zuständigen Versorgungsamt) ab Dialysebeginn steht Ihnen ein Grad der Behinderung von 100%, unter Umständen auch gewisse Merkzeichen zu. Mit dem Schwerbehindertenausweis können Sie beim Finanzamt einen Steuerfreibetrag in Ihre Lohnsteuerkarte (oder der Ihres Ehepartners) eintragen lassen. Alternativ können Sie die Nachteilsausgleiche für Schwerbehinderung im Rahmen des Lohnsteuerjahresausgleiches geltend machen.
  • Als gesetzlich Versicherte beantragen Sie bei Ihrer Krankenkasse die Anerkennung als schwerwiegend chronisch kranker Patient. Sie müssen dann nur 1% Ihres Jahresbruttoeinkommens an Zuzahlungen zu Medikamenten etc. leisten, statt 2% wie üblich.
  • Zum Thema Fahrtkostenübernahme durch die Krankenkasse halten wir Informationen für Sie bereit.
  • Berufstätige können sich beim Integrationsamt über Hilfsmöglichkeiten informieren, um auch als Dialysepatient weiter berufstätig bleiben zu können.
  • Wir stellen Ihnen Informationsmaterial und Kontaktadressen zum Thema Pflegeversicherung zur Verfügung (ebenso Hilfe bei Antragstellung zur Pflegestufe und Unterstützung bei Begutachtung).
  • Vorsorgedokumente (Patientenverfügung, Betreuungsverfügung, Vorsorgevollmacht)
  • Ernährungsberatung
  • Beratung zur Krankheitsbewältigung

Hinweisen möchten wir Sie auf das kostenlose Beratungsangebot der Unabhängigen Patientenberatung Deutschlands. Telefon: 0800 0 11 77 22

Sie erreichen unsere Beraterin Frau Sabine Rybacki unter:

Dienstags von 08:00 Uhr bis 15:00 Uhr
telefonisch unter: (0331) 743 19 19 oder
persönlich am Standort Dialysezentrum Potsdam
sowie nach Vereinbarung“


zurück zur Übersicht der wichtigen Patienteninformationen